Nähere Informationen über den Inntalradweg!

Es gibt in ganz Deutschland mittlerweile sehr viele Radwege. Wenn Ihr nach einer neuen Herausforderung sucht und nicht einfach nach einem Radweg suchen wollt, der eine Tagestour ist, dann kann ich euch heute den Inntalradweg empfehlen. Ihr könnt direkt hier in Deutschland starten, oder so wie ich es gemacht habe in der Schweiz. Der Radweg ist insgesamt 520 km lang und das bedeutet tolle Landschaften, Berge und vieles mehr. Ihr könnt eine solche Tour perfekt im Internet planen und dabei auch gleich Hintergrundinformationen sammeln. Der Innradweg beginnt in Landeck und geht bis nach Passau in Deutschland. Wollt Ihr euch in Passau abholen lassen, dann lasst euch auch bis nach Landeck bringen. Nehmt als Gepäck nur das nötigste mit, was Ihr braucht. So wäre vor allem frische Kleidung angebracht. Essen und Trinken könnt Ihr jederzeit unterwegs, das müsst Ihr nicht unbedingt mitschleppen.

Die Strecke

Die größte Herausforderung beim Inntalradweg liegt natürlich in der Streckenführung. Diese geht steil bergauf und auch wieder bergab. Ihr solltet aber auch unbedingt beachten, dass der Inntalradweg nicht nur gute Strecken bietet, auf denen Ihr eure Ruhe habt. Ihr müsst euch darauf gefasst machen, dass Ihr auch die eine oder andere Strecke befahrt, die etwas mehr Menschen anlockt.

Ist es gefährlich?

Eine Radtour ist manchmal eine gefährliche Sache, das musste ich auch erfahren. Aber Ihr könnt euch mit einem Tourguide in der Regel recht sicher fühlen. Der Inntalradweg ist anstrengend und gleichzeitig auch spannend. Überzeugt euch einfach, wie viel Spaß es machen kann, darauf mit dem Fahrrad zu fahren. Ich jedenfalls bereue es nicht, dass ich diese Tour gebucht habe. Ich freue mich auch schon auf die Nächste. Daher kann ich euch auch nur zum Inntalradweg raten!

Inntalradweg bei Imst in Tirol