Durch Südtirol auf dem Eisack Radweg

Südtirol gehört zu einer sehr beliebten Urlaubsregion in Italien. Das liegt natürlich nicht nur daran, dass diese Region Italiens deutschsprachig ist, sondern vor allem an der wunderschönen Natur, die man dort erleben kann. In den Dolomiten lassen sich schließlich alle Sorgen vergessen und viele schöne Städte in Südtirol oder aber kleine Dörfer laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Natürlich kann man in Südtirol einen sehr aktiven Urlaub verbringen, und zwar nicht nur im Winter in der Skisaison. Auch im Sommer sind Aktivurlaube in Südtirol sehr beliebt. Wandern, Klettern oder Mountainbiking gehören da sicherlich zu den favorisierten Betätigung. Aber man kann es sportlich gesehen auch etwas gemütlicher angehen, wenn man beispielsweise auf dem Eisack Radweg den Urlaub verbringt, oder zumindest ein Teil des Urlaubs. In dem gemütlichen Tempo lassen sich 96 Kilometer auf dem Eisack Radweg, der übrigens auch Brenner-Radroute oder Brenner-Bozen Radweg genannt wird, nämlich gut bewältigen.

Es geht vom Brennerpass bis nach Bozen

Der Eisack Radweg führt vom Brennerpass bis hin nach Bozen und somit natürlich an tollen Landschaften vorbei. Die 96 Kilometer lange Strecke kann grundsätzlich in zwei Etappen befahren werden, aber natürlich hat jeder die Möglichkeit, sich einzelne Etappen dieses Radweges so einzuteilen, wie es einem passt. Sicherlich ist es dabei sinnvoll, dass man sich die einzelnen Etappen auf dem Eisack Radweg so einteilt, dass man auch wirklich immer abends das Etappenziel erreicht, um beispielsweise in einem Hotel oder eine Pension eine ruhige Nacht zu verbringen. Vor allem für Radfahrer, die aus dem Flachland kommen, kann dieser Fernradweg in Südtirol nämlich etwas anstrengender sein, auch wenn er grundsätzlich eine sehr leichte Strecke ist. Aber es geht auf 1170 Höhenmetern los und jeder weiß, dass Aktivitäten in der Höhe weitaus anstrengender sind, als im Tal. Abgeschreckt muss ich jetzt aber keiner führen. Schließlich geht es vom Brenner bis nach Bozen mehr oder weniger fast nur bergab, sodass keine großen und sehr schweren Anstiege dabei sind.

Mit dem Fahrrad auf dem Eisacktalradweg