Alpenüberquerung mit dem Mountainbike

Es gibt viele Möglichkeiten die Alpen zu überqueren und es muss dabei nicht immer das Auto oder das Flugzeug sein um in den Urlaub in den Süden zu fahren. In diesem Blogbeitrag möchte ich einige Beispiele für eine Alpenüberquerung nennen.

Alpenüberquerung mit dem Mountainbike

Bei einer Alpenüberquerung mit dem Mountainbike werden die Alpen bergauf meist auf Schotterwegen und bergauf auf Singletrails befahren. Man versucht so weit es geht Passagen entlang von großen Straßen und dicht besiedelten Tälern zu vermeiden. Zu den bekanntesten Alpenüberquerungen mit dem Mountainbike zählen die Albrecht Route sowie weitere Strecken von Garmisch Partenkirchen zum Gardasee.

Alpenüberquerung mit dem Heißluftballon

Eine Alpenüberquerung mit dem Heißluftballon erfolgt in der Regel von Nord nach Süd. Die Heißluftballon müssen auf besondere Wetterlagen warten so, dass man bei der Buchung so einer Tour sehr flexibel sein muss. Da Fahrt mit dem Heißluftballon in, luftiger Höhe erfolgt, sollte man auf warme Kleidung, Handschuhe und Mützen achten.

Alpenüberquerung mit Skiern

Bei der Alpenüberquerung mit Skiern geht man mit Tourenski den Berg auf der einen Seite hoch und fährt auf der anderen Seite ins Tal hinunter. In der Regel muss man dann mit einem Taxi oder Bus zum nächsten Startort fahren, da die Täler nicht immer mit Schnee bedeckt sind und man mit Tourenski keine weiten Strecken im Tal fahren kann.

Alpenüberquerung zu Fuß

Wanderer bevorzugen bei Ihren Touren in der Regel eine Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran oder eine Alpenüberquerung von München nach Venedig. Je nach Wahl der Route muss man eine Woche bis zu vier Wochen für eine Alpenüberquerung zu Fuß einplanen.

Was man bei einer Alpenüberquerung dabei haben sollte: